phil-o-sophie.ch
Philosophisches Online-Magazin

 Home >> Philosophen >> Deleuze 

 

Home

Was ist Philosophie?

Philosophiegeschichte       

Philosophen
    
Platon
    
Descartes
    
Kant
    
Marx
    
Freud
    
Heidegger
    
Benjamin
     Camus

    
Barthes
    
Deleuze
    
Derrida

Bildergalerie

Primärtexte

Forum

Shop

Links

Impressum

 

 

 


Gilles Deleuze

(1925 - 1995)

"Wir stellen eine Serie von Paradoxa vor, die die Theorie des Sinns bilden. Dass diese Theorie sich nicht von Paradoxa trennen lässt, ist ganz einfach zu erklären: Der Sinn ist eine nicht-existierende Entität und unterhält sogar eine ganz besondere Beziehung zum Unsinn. Die Sonderstellung Lewis Carrolls beruhte darauf, dass er die erste grosse Untersuchung , die erste grosse Inszenierung von Sinnparadoxa vornimmt."

Deleuze, Logik des Sinns

 

Lebensdaten

1925      Deleuze wird in Paris geboren
1962      "Nietzsche und die Philosophie" erscheint
1969      Deleuze erhält einen Lehrstuhl für Philosophie an der neu 
               gegründeten Universität Vincennes in Paris
1970      Deleuze lernt den Psychiater Felix Guattari kennen
1980      Veröffentlichung von "Tausend Plateaus"
1995      Deleuze nimmt sich am 4. November 1995 das Leben, indem 
               er sich aus dem Fenster seiner Pariser Wohnung stürzt. 

 


  

kk
 

 

 

© by Mühlemann 2004