phil-o-sophie.ch
Philosophisches Online-Magazin

 Home >> Philosophen >> Freud 

 

Home

Was ist Philosophie?

Philosophiegeschichte       

Philosophen
    
Platon
    
Descartes
    
Kant
    
Marx
    
Freud
    
Heidegger
    
Benjamin
     Camus

    
Barthes
    
Deleuze
    
Derrida

Bildergalerie

Primärtexte

Forum

Shop

Links

Impressum

 

 

 

 


Sigmund Freud

(1856-1939)

"Die Unterwerfung des Ubw durch das Vbw ist auch bei völliger psychischer Gesundheit keine durchgreifende; das Mass dieser Unterdrückung ergibt den Grad unserer psychischen Normalität."

Sigmund Freud, Traumdeutung

"Im Unbewussten ist nichts zu Ende zu bringen, ist nichts vergangen oder vergessen."

Sigmund Freud, Traumdeutung

 

Lebensdaten

1856                Sigmund Freud wird am 6. Mai in Freiberg, Mähren (Tschechien) 
                       geboren.
1860                Die Familie Freud zieht nach Wien. 1873 - 1875 Sigmund Freud 
                       macht 1873 seine Matura und beginnt sein Studium an der 
                       Universität Wien.
1881                Sigmund Freud promoviert zum Doktor der Medizin.
1882 - 1883      Er beginnt unter Theodor Meynert an der Psychiatrischen Klinik zu 
                       arbeiten.
1884 - 1885      Beschäftigung mit Kokain.
1886                Heirat mit Martha Bernays. Eröffnung seiner ersten Praxis als 
                       Nervenarzt.
1887 - 1888      Sigmund Freud beschäftigt sich mit dem therapeutischen Einsatz 
                       von Hypnose.
1895                Sigmund Freud veröffentlicht mit Josef Breuer die Studien über 
                       Hysterie. Zum ersten Mal gelingt es ihm, einen eigenen Traum zu 
                       analysieren.
 
1896                Sigmund Freud verwendet zum ersten Mal den Begriff 
                       Psychoanalyse.
1897                Beginn der Selbstanalyse.
1899                Die ersten Exemplare der auf 1900 vordatierten Traumdeutung 
                       erscheinen.
1901                Sigmund Freud beginnt die Analyse der 18jährigen Dora.
1902                Ernennung zum Professor an der Universität Wien. Gründung der 
                       psychologischen Mittwochsgesellschaft.
1905                "Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie", "Der Witz und seine 
                       Beziehung zum Unbewußten", und "Bruchstücke einer 
                       Hysterie-Analyse (Dora)" erscheinen.
1906                C.G. Jung beginnt seine Korrespondenz mit Sigmund Freud.
1907                Veröffentlichung von "Der Wahn und die Träume in W. Jensens", 
                       "Gradiva".
1908                In Salzburg findet der 1. Kongreß für Freudsche Psychologie statt.
1910                Gründung der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung.
1911                Alfred Adler tritt aus der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung 
                       aus.
1912                Gründung der psychoanalytischen Zeitschrift Imago.
1913                Bruch mit C.G. Jung.
1914                Ausbruch des Ersten Weltkrieges.
1915                Besuch von Rainer Maria Rilke.
1916                Der erste Teil der "Vorlesungen zur Einführung in die 
                       Psychoanalyse" erscheint.
1919                Gründung des Internationalen Psychoanalytischen Verlags.
1920                Gründung des International Journal of Psycho-Analysis.
1921                André Breton besucht Sigmund Freud in Wien.
1922                Sigmund Freud arbeitet an seiner Schrift "Eine Teufelsneurose aus 
                       dem 16. Jahrhundert."
1923                Veröffentlichung von "Das Ich und das Es". Erste Zeichen eines 
                       Mundhöhlenkrebses werden bei Sigmund Freud entdeckt.
1924                Konflikt mit Otto Rank über die Bedeutung des Geburtstrauma in der 
                       Psychoanalyse.
1929                Arnold Zweig veröffentlicht einen Essay mit dem Titel "Freud und der 
                       Mensch", worin er Sigmund Freud als Befreier von religiösen und 
                       pathologischen Terror feiert.
1930                Veröffentlichung von "Das Unbehagen in der Kultur".
1932                Sándor Ferenczi lehnt das Amt des Präsidenten der Internationalen 
                       Psychoanalytischen Vereinigung ab, da er in vielen Punkten der 
                       psychoanalytischen Theorie nicht mehr mit Sigmund Freud 
                       übereinstimmt.
1933                Hitler wird Reichskanzler. Sigmund Freud korrespondiert mit Albert 
                       Einstein über die Frage "Warum Krieg?"
1935                Sigmund Freud wird zum Ehrenmitglied der British Royal Society of 
                       Medicine gewählt.
1936                Thomas Mann hält im Konzerthaus die Festrede "Freud und die 
                       Zukunft".
1937                Anna Freud eröffnet gemeinsam mit Dorothy Burlingham am 
                       Rudolfsplatz die Jackson Nursery, einen Kindergarten für 
                       Kleinkinder, in dem sie ihre Studien über Aspekte kindlichen 
                       Eßverhaltens beginnt.
1938                Eine Welle von politischen Verhaftungen und antisemitischen 
                       Verfolgungsaktionen bricht los. Sigmund Freuds Wohnung und die 
                       Wiener Psychoanalytische Vereinigung werden durchsucht. Anna 
                       Freud wird einen Tag lang von der Gestapo festgehalten und verhört. 
                       Sigmund Freud emigriert mit seiner Familie nach London.
1939                Am 23. September stirbt Sigmund Freud.

 


   

Dokumente

Werkübersicht

"Formulierungen über zwei Prinzipien des psychischen Geschehens" (1911)

Die Verneinung in der Psychoanalyse

 

kk
 

 

 

© by Mühlemann 2004